Geruchsabdeckung

Attofix – Aktivkohlematten

Die luftdurchlässigen Aktivkohlematten bestehen aus 2 vollflächig mechanisch miteinander verbundenen Filtertextilien mit einer dazwischen eingearbeiteten Aktivkohleschicht zur Filterung von Gerüchen aus Deponien, Kompostierungseinrichtungen, Müllcontainern usw.. Zusätzlich ist die Aktivkohle mit einem Spezialkleber fixiert, der die Geruchsadsorption der Aktivkohle unterstützt.Zur Herstellung der patentierten Aktivkohlematten (Attofix) wird eine Schicht Aktivkohle auf ein mit Spezialkleber benetztes Filtervlies aufgebracht und mit einem Deckvlies abgedeckt. Die gesamte Matte wird daraufhin faserverstärkt. Dabei dringen tausende mit Haken bestückte Nadeln in die Matte ein und ziehen einzelne Faserbündel des Deckvlieses durch die Aktivkohleschicht hindurch in das Basisvlies hinein. Diese Fasern verknüpfen sich miteinander und verbinden beide Vliesschichten großflächig, sodass sich die einzelnen Lagen auch beim Zuschnitt nicht lösen und die Aktivkohleschicht somit fixiert wird. Die Anzahl dieser Verbindungsfasern kann bis zu 1 Million/m² erreichen.

Die Filtermatten können einfach zugeschnitten und sogar zu Kreisen und Rechtecken geformt werden. Sie sind leicht faltbar, wodurch auch kompakte Filtermodule entwickelt werden können, welche eine lange Lebensdauer und einen niedrigen Luftwiderstand aufweisen. Es können auch Module mit um Filterrohre gewickelte Aktivkohlematten oder Geruchsvorhänge angeboten werden.

Die Aktivkohlematten eignen sich ideal um die Verbreitung von geruchsintensiven Gasen in Verbindung mit Deponien zu vermeiden. Mit einem Maximalgewicht der Aktivkohle von bis zu ca. 2,5 kg/m² haben diese Matten eine besonders hohe Lebensdauer. Diese Lebensdauer wird darüber hinaus durch die hauptsächlich mechanische Verbindung der Schichten verlängert, sodass die Absorption von Gerüchen durch die Aktivkohleschicht sofort zu 100 % möglich ist. Dabei wird die Aktivkohleschicht durch die beiden äußeren Filtervliese geschützt und deren direkter Kontakt mit Abfallstoffen verhindert.

Die Matten können bis zu 3,0 m breit und 45,0 m lang hergestellt werden. Je nach Art erreicht das Gewicht 0,5 – 3,0 kg/m² bei einer Dicke von bis zu 1,1 cm. Mit der für Mülldeponien entwickelten Attofix Standard-Matte mit ca. 550 g/m² Aktivkohle kann erfahrungsgemäß der Gestank von ca. 35-100 Tonnen Abfall absorbiert werden.

Die Maximalbreite von 3,0 m reduziert die Anzahl notwendiger Überlappungen zwischen den Matten, wodurch sie einfacher vor starken Windböen geschützt werden können. Falls nötig, können die Matten mit Heißluft auf eine Breite von knapp 6,0 m oder 9,0 m zusammengeschweißt werden.

Bei einer lang andauernden Verwendung der Matten empfiehlt sich, diese ganzflächig zu bedecken, z.B. mit Filterkies.

This post is also available in: Englisch Italienisch Spanisch